LineArrow Pointer smallPicto-Sucheicon-trashjohid

So geht kluges Energiemanagement

 

Energie und Mobilität auf neustem Stand

Das 2020 fertiggestellte Weidmatt-Quartier in Lausen (BL) generiert einen grossen Teil des Stroms für die Haushalte aus der Photovoltaik-Anlage auf drei Dächern der insgesamt sechs Holzbau-Gebäude. Dazu gibt’s ein kluges System fürs Energiemanagement und zahlreiche Möglichkeiten, nachhaltig mobil zu sein.

Schon der Standort alleine bietet den Bewohnerinnen und Bewohnern im Weidmatt-Quartier eine wundervolle Vielfalt. Die Ausrichtung und Anordnung der Gebäude fördern das Gemeinschaftliche, der Fluss nebenan und der angrenzende Wald sorgen für eine Naturnähe, die ihresgleichen sucht.

Bereits weit vor Baubeginn hat Losinger Marazzi für dieses Projekt fünf Fokusthemen und zusammen mit Partnerunternehmen Massnahmen dazu definiert, die alle zur Nachhaltigkeit beitragen. Das sind zum einen die Bauart mit Holz und die Energieversorgung mit Photovoltaik, zum anderen sind es die Mobilitäts-Angebote wie das Car-Sharing, E-Bikes und Stromzapfsäulen für Elektroautos, der starke Einbezug der umliegenden Natur und die Förderung des Quartierlebens.

 

Betreffend Energiekonzept sind es drei Kernkomponenten, die das Weidmatt-Quartier zu einem Pionierprojekt machen. Die Photovoltaik-Anlage, die Speicherbatterie und die App, die den Energiefluss jedes Haushalts in Echtzeit und individuell visualisieren und  kontrollieren lässt. In erster Linie beziehen alle Haushalte Energie aus der eigenen Photovoltaik-Anlage. Überschüssige Energie wird in der Quartier-Batterie gespeichert und von dort bei Bedarf wieder bezogen. Ist dieser Speicher vorübergehend leer, wird automatisch Elektrizität vom Verteilnetz bezogen, wo ebenfalls ausschliesslich Strom aus anderen Photovoltaik-Anlagen fliesst.

Mehr zu den Themen Energie und Mobilität im Weidmatt-Quartier: